www.bi-forstenried.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen bei der Bürgerinitiative Forstenried

BI-Jahresrückblick 2015

 

BÜRGERINITIATIVE FORSTENRIED – Jahresrückblick 2015


Auch im zweiten Jahr nach dem AUS für den Durchstich Stäblistraße dominieren weiterhin verkehrliche Themen das Geschehen im 19. Stadtbezirk.

Nahezu 20 Anträge aus Bürgerversammlungen sind bis heute unerledigt. Dazu gehören u. A. die geforderte Rückstufung der Staatsstraße St 2344 zur früheren Ortsstraße, oder bauliche und verkehrslenkende Maßnahmen am Neurieder Kreisel für eine verbesserte Ableitung des Verkehrs auf die Autobahn A 95, um die Liesl – Karlstadt – Straße, und damit den Ortskern von Forstenried, vom Verkehr zu entlasten. Ein Schwer – Lkw – Fahrverbot > 7,5 t in der Lochhamer Straße oder die Einrichtung weiterer Tempo- 30- Beschränkungen im Stadtbezirk sind weiterhin offene Themen.

Das endlich erreichte Durchfahrverbot für Schwer-Lkw > 7,5 t von der Drygalski – Allee auf allen vier Zufahrtsstraßen nach Forstenried wird noch von vielen Schwer - Lkw missachtet, hier müssen noch Verbesserungen zur Einhaltung des Durchfahrtsverbots erreicht werden.

In der nach langer Verzögerung am 05.12.2015 vom Stadtplanungsreferat und dem Bezirksausschuss 19 veranstalteten " Bürgerwerkstatt " zu Verkehrsproblemen im 19. Stadtbezirk wurde den Bürgern, entgegen einem eindeutigen Stadtratsbeschluss, immer noch kein Gesamtverkehrskonzept zur Diskussion und Meinungsbildung vorgelegt. Im Gegenteil – die Bürger waren aufgefordert, hier weitere eigene Vorschläge und Anregungen zum Gesamtverkehrskonzept zu formulieren.

Das Stadtplanungsreferat wird die Vorschläge und Anregungen aus  der Bürgerwerkstatt in ein Verkehrskonzept für den 19. Stadtbezirk einarbeiten, das dann voraussichtlich im Frühjahr 2016 dem Münchner Stadtrat vorgelegt werden soll.

Der Bezirksausschuss – Vorsitzende kündigte an, die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt auf der Website des BA 19 unter > www.ba19.de < zu veröffentlichen.

Wie man sieht, bleibt noch einiges zu tun, um die den Bürger erheblich belästigenden Verkehrsprobleme im 19. Stadtbezirk zu lösen.

Am Ende des Jahres 2015 wünscht die BÜRGERINITIATIVE FORSTENRIED allen Mitstreitern*innen und ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und uns allen für das Jahr 2016 die Beharrlichkeit, unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen.


BÜRGERINITIATIVE  FORSTENRIED

Stäblistraße               Lochhamerstraße               Siemensallee


Christopher Reithmann        Hannelore Reithmann        Herta Meinl

Elisabeth Liebhart       Harald Kraut


 

Workshop zum Verkehrskonzept für den 19. Stadtbezirk

Der Termin für den Workshop zum Verkehrskonzept für den 19. Stadtbezirk steht fest

 

Der Bezirksausschuss 19 informierte, dass der Termin für den Workshop zu dem vom Stadtrat geforderten  Gesamtverkehrskonzept für den 19. Stadtbezirk nunmehr feststeht:

  • Samstag, 05.Dezember 2015 um 10:00 Uhr

  • Ort : Bürgersaal Fürstenried , Züricher Str. 35, 81476 München

Aktuell ist nachstehendes Grobkonzept für den Ablauf vorgesehen:

  • knappe Präsentation der Flussverfolgung und Verkehrsbefragung ( siehe dazu Dokumentation im Anhang )
  • knappe Präsentation gesetzlicher Grundlagen ( z.B.:Tempo 30, Querungen für Füßgänger )
  • vier Thementische ( ÖPNV, fließenden MIV, ruhenden Verkehr , Fuß-und  Radwegverbindungen )
  • Präsentation von Anträgen

Teilnehmen können alle an der Lösung der vielfältigen verkehrlichen Probleme im 19. Stadtbezirk interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Es wird dabei sicher Gelegenheit bestehen in Erfahrung zu bringen, wie sich die handelnden Referate der Stadt - das federführende Referat für Stadtplanung und Bauordnung , das Kreisverwaltungsreferat  und das Baureferat- zu den immer noch unerledigten Anträgen und Beschlüssen zu Verkehrsangelegenheiten aus verschiedenen Bürgerversammlungen der letzten Jahre stellen.

Nehmen Sie Ihr Recht auf Bürgerbeteiligung in dieser für unseren Stadtbezirk  wichtigen Angelegenheit wahr.

Informationen dazu finden Sie auch auf der Website des BA 19 : http://www.muenchen.info/ba/19/index.html

 

Die Bürgerinitiative Forstenried hat noch ergänzende Informationen zum voraussichtlichen Ablauf des Workshops in Erfahrung gebracht - lesen Sie dazu den unten stehenden Anhang.


pdf Voraussichtlicher Ablauf Workshop am 05.12.2015

pdf Dokumentation Flussverfolgung und Verkehrsbefragung


 

Campus Süd - Ergebnis des Wettbewerbs

 

Campus Süd und Hochhaus - Ausstellung des Wettbewerbsergebnisses und der Machbarkeitsstudien für das Hochhaus

Die Investoren, die PATRIZIA und die Hubert Haupt Immobilienmanagement, stellen die Ergebnisse des städtebaulichen Wettbewerbs für den " Campus Süd " - ehemaliges Siemensgelände an der Hofmannstraße - und die Machbarkeitsstudien für die Umnutzung des Hochhauses an der Baierbrunnerstraße  in Wohnnutzung in einer Ausstellung der Öffentlichkeit vor.

Die Ausstellung der Ergebnisse der fünf vom Preisgericht für die weiteren Verfahrensschritte gewählten Architektenentw ürfe und die Machbarkeitsstudien für die Umnutzung des Hochhauses sind öffentlich zugänglich vom

                                                         20.Februar - 02. März 2015 ,

montags bis freitags von 15:00 bis 19:00  Uhr und samstags und sonntags von 10:00 bis17:00 Uhr.

Ort : Campus Süd, Gebäude 1749 - Erdgeschoss , Hofmannstraße 63 - München Obersendling, Zugang über Zufahrt Siemensallee. Lageplan siehe Anhang.

Zum Abschluss werden die Arbeiten am letzten Tag der Ausstellung - 02.03.2015 um 18:30 Uhr - in einer öffentlichen  Beteiligungsveranstaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert.

Machen Sie als Bürger insbesondere des 19. Stadtbezirks von Ihrem Mitgestaltungsrecht  für die weitere Entwicklung des ehemaligen Siemensstandortes  intensiv Gebrauch und bringen Sie sich in die weitere Auswahl der Wettbewerbs - ergebnisse mit ein. 

Jetzt haben Sie die Chance zu überprüfen, ob und wie die Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aus der Bürgerwerkstatt vom  15.02.2014 von den Wettbewerbsteilnehmern berücksichtigt wurden.

Nehmen Sie Ihr Recht wahr, die zukünftige Entwicklung des ehemaligen Siemensstandortes  mitzubestimmen, in dem noch folgenden Bebauungplanverfahren sind Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten deutlich eingeschränkter. 

Weitere Informationen können Sie dem anhängenden Einladungsschreiben der PATRIZIA / Hubert Haupt Immobilien - management zu Eröffnung der Ausstellung am 19.02.2015 entnehmen.

 

pdf  Einladung PATRIZIA / Hubert Haupt Immobilienmanagement , 19.02.2015

 

 

 

 

Weiterer Schritt zur Verkehrsberuhigung im 19. Stadtbezirk erfolgreich

Die von der BI Forstenried beantragte Sperre für den Durchgangsverkehr von Schwer - Lkw > 7,5 t   in ost-westlicher Fahrtrichtung für alle Zufahrtsstraßen zum Ortszentrum Forstenried ist beschlossen. Unsere Anstrengungen zur Entlastung auch der Lochhamer Straße vom Lkw - Verkehr müssen fortgesetzt werden.  

Die BÜRGERINITIATIVE FORSTENRIED ( BI ) hatte bereits im August 2010 den Antrag an den BA 19 gestellt, als eine der möglichen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung im 19. Stadtbezirk , den zunehmenden Lkw - Schwerverkehr         > 7,5 t zusätzlich auch in ost-westlicher Fahrtrichtung durch das Ortszentrum von Forstenried und weiter über die Liesl - Karlstadt - Straße , zu verhindern.

Der Schwer - Lkw -Verkehr sollte bereits an der Drygalski - Allee nach Norden über die Boschetsrieder Straße  zur Autobahn A 95 abgeleitet werden. Dazu sollten an den vier Zufahrtsstraßen zum Ortszentrum Forstenried - die Herterichstraße,  die Springerstraße, die Stäblistraße und die Züricher Straße - entsprechende Lkw - Sperrschilder mit  Zusatzschildern " Linienverkehr und Anlieger frei " angebracht werden. Die Umleitungsstrecke sollte entsprechend ausgeschildert werden.

Der BA 19 hatte dann im September 2010 unter inhaltlicher Verwendung des v.g. Antrags der BI Forstenried einen eigenen Antrag an das Kreisverwaltungsreferat der Stadt ( KVR ) beschlossen.

Da das KVR diesen Antrag im Jahr 2013 nur unzureichend umgesetzt hatte, wurde von der BI Forstenried in der Bürgerversammlung 2014 erneut der Antrag gestellt, den Schwer - Lkw - Verkehr > 7,5 t durch das Ortszentrum von Forstenried entsprechend unserem Antrag aus 2010 zu verhindern.

Diesen Antrag hat das KVR nun in die Beschlussvorlage Nr. 14 - 20 / V 02423 zur BA 19 - Sitzung am 10.03.2015 in großen Teilen übernommen. Mit Ausnahme der geforderten Sperr- Beschilderung am östlichen Ende der Liesl - Karlstadt- Straße wurden die geforderten Lkw - Sperrschilder nun an der Drygalski - Allee für alle vier Zufahrtsstraßen zum Ortszentrum Forstenried vom KVR akzeptiert.

Der Bezirksausschuss 19 hat die Beschlussvorlage des KVR am 10.03.2015  einstimmig beschlossen.

Damit wird das Ortszentrum von Forstenried - insbesondere auch der Bereich um Grundschule und Kindergarten an der Forstenrieder Allee - vom Durchgangsverkehr mit Schwer - Lkw > 7,5 t entlastet.

Leider ist damit das Ziel, auch die Lochhamer Straße und die Siemensallee vom Lkw - Verkehr zu entlasten nicht oder nur unzureichend erreicht. Die Anstrengungen, auch diese Straßen vom Schwerlastverkehr zu entlasten, müssen unvermindert fortgesetzt werden.

Den Antrag der BI Forstenried aus August 2010, den Antrag der BI Forstenried aus der Bürgerversammlung 2014 und die Beschlussvorlage des KVR Nr. 14 - 20 / V 02423 zur Sitzung des BA 19 am 10.03.2015 können Sie im Anhang nachlesen.

 

pdf  Antrag BI Forstenried vom 27.08.2010

pdf  Antrag BI Forstenried zur Bürgerversammlung 07.04.2014

pdf  Beschlussvorlage KVR Nr. 14 - 20 / V 02523 vom 10.03.2015 

 

 

 

Mandatsniederlegung von Hans Bauer - BA 19

Hans Bauer ist nicht mehr Mitglied im Bezirksausschuss 19

Nachdem Hans Bauer, seit vielen Jahren für die SPD Vorsitzender des Bezirksausschusses 19, nach der Kommunalwahl 2014 sein Amt als Vorsitzender des Bezirksausschusses 19 an Dr. Ludwig Weidinger ( CSU ) abgeben musste, hat er nun auch sein Mandat als Mitglied der SPD - Fraktion im Bezirksausschuss 19 mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Lesen Sie die dazu erschienenen Pressemeldungen im Anhang.

 

pdf Münchner Merkur , 05.02.2015

pdf Süddeutsche Zeitung, 05.02.2015

(Veröffentlichungsgenehmigung abgelaufen )

pdf Sendlinger Anzeiger, 11.02.2015

 

 

 


Seite 2 von 6