www.bi-forstenried.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite
Aktivitäten


Kurzbericht aus der Bauausschusssitzung des Stadtrates vom 06.07.2010

Unter dem letzten Tagesordnungspunkt wurden die, aus unseren Kreisen auf der Bürgerversammlung 2009 gestellten, Anträge (Empfehlung Nr. 08-14 / E 00281 der Bürgerversammlung des Stadtbezirkes 19) zur Abstimmung gebracht. Mit den Anträgen wurden von uns folgende Forderungen gestellt:

  1. Rücknahme der Aufstufung des Straßenzuges Forstenrieder Allee, Stäblistraße, Lochhamer Straße und Siemensallee zur Staatsstraße
  2. Inaugenscheinnahme des Verkehrsaufkommens von den Mitgliedern des Stadtrates und des Bezirksausschusses 19 Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln zusammen mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern innerhalb der Hauptverkehrszeiten.

Gegen die Stimmen der Fraktionen „Bündnis90/Die Grünen“, „Freie Wähler“ (beide haben ein kurzes Statement gegen den Durchstich abgeben) und "Die Linke " wurden die Anträge abgewiesen.
Auch der Versammlungsleiter und 3. Bürgermeister Hep Monatseder (Bündnis90/Die Grünen) stimmte für unsere Anträge und somit gegen den Durchstich. Die Mitglieder von CSU, SPD und FDP ließen keine Zweifel aufkommen, für den unsinnigen Durchstich zu sein, und wiesen die Anträge ab.

 

Treffen mit Herr Dr. med. Otto Bertermann (FDP)

Am 8.März 2010, um 19.30 Uhr, fand im kleinen Nebenraum des Bürgersaals Fürstenried-Ost eine öffentliche FDP-Fraktionssitzung "Verkehr" statt. (siehe Artikel SZ vom 25.03.2010).
Mit dabei war auch der Landtagsabgeordnete Herr Dr. med. Otto Bertermann (FDP). Das Thema Stäbli-Durchstich wurde von uns mit den FDP-Abgeordneten, wie z.B. Herrn Dr. W. Thoma, BA 19, Vorstitzender der Freunde des Dorfkerns Forstenried, sowie Herrn Ladewig, ebenfalls im BA 19 und Herr Mattar, FDP-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat und Frau Stock, FDP-Stadträtin sehr kontrovers diskutiert. Am Schluss der Veranstaltung schlug Herr Dr. Bertermann vor, sich selbst vor Ort ein Bild zu machen.
Dazu kam es dann am 28.April 2010.  Einige Mitstreiter der BI-Forstenried führten mit Herrn Dr. Bertermann eine Begehung auf der geplanten Trasse durch. Dr. Bertermann war sehr interessiert. Er meinte, dass er auf jeden Fall nochmals nachhaken werde und zeigte sichtliches Unverständnis ob dieser Planung.
 

Treffen mit den Stadtrat-Grünen

Am 26. April 2010 waren wir im Rathaus bei den Stadtrat-Grünen, mit Unterstützung von Herrn Alexander Aichwalder von den Grünen im BA 19. Im Gespräch mit Stadträtin Sabine Nallinger und Stadtrat Paul Bickelbacher konnten wir nochmals unserer Sorge um die katastrophalen Folgen für Forstenried bei einer Realisierung des Durchstichs zur Verlängerung der Stäblistraße detailiert darlegen.Die Grünen im Stadtrat stehen weiterhin fest an unserer Seite und werden uns auch in Zukunft nach allen Möglichkeiten unterstützen.
 

Redebeiträge von der Bürgerversammlung am 22.4.2010

Wie Sie bereits in der Tagespresse lesen konnten, war der Stäbli-Durchstich auch dieses Jahr das bestimmende Thema der Bürgerversammlung im Stadtbezirk 19.

Nachfolgend finden Sie unsere Redebeiträge zum Durchstich der Stäblistraße:

  • Rede von Frau Dr. Monika von Walter
  • Rede von Herrn Friedrich Fleischmann
  • Rede von Herrn Peter Neumaier
  • Rede von Herrn Dr. Johannes Schmitt
  • Rede von Herrn Harald Kraut
    Antrag auf "Sofortige  Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung für ganz Forstenried", gestellt durch Herrn Kraut. Die Bearbeitung des Antrags kann im RIS weiter verfolgt werden.

 

 

Brief an das Münchner Forum

In dem Artikel "Verkehrsführung durch Forstenried mit Lärmschutzwänden", der im Münchner Forum "Standpunkte" 12/2009 erschienen ist, wird zum Bebauungsplan "Durchstich der Stäblistraße" Stellung genommen. Da die Problematik sehr einseitig dargestellt wird und wichtige wichtige Gesichtspunkte völlig außer Acht lässt, haben wir mit folgendem Brief um eine korrekte Darstellung gebeten. Leider folgte das Münchner Forum unserem Wunsch nicht.
 


Seite 7 von 9