www.bi-forstenried.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Aktivitäten Zwei Wortmeldungen in der Bezirksausschuss-Sitzung sorgten für Unruhe im Saal

Zwei Wortmeldungen in der Bezirksausschuss-Sitzung sorgten für Unruhe im Saal

Auf der Sitzung des Bezirksausschusses 19 am 25. Mai 2012 hatten wir uns für die Bürgerinitiative Forstenried mit zwei Beiträgen zu Wort gemeldet.

Im ersten Redebeitrag gingen wir auf den "Bunten Abend" mit Hans Well und Freunden zur 100jährigen Eingemeindung Forstenrieds nach München ein. Es war mit allen Mitteln und Ausreden verhindert worden, dass der Name der Bürgerinitiative Forstenried im offiziellen Programm des Bürgersaals genannt wurde. Wir wurden darauf hingewiesen, dass wir nicht die Veranstalter seien, obwohl wir die Künstler engagiert, den Kartenverkauf und die Werbung bewerkstelligt hatten. Der Vertrag lief über den Trägerverein, die Technik und der Saal wurden uns dankenswerter Weise gestellt. Korrekt wäre es gewesen, uns im  Programmheft zu erwähnen (z.B. ...präsentiert von der BI-Forstenried in Zusammenarbeit mit Kultur & Mehr, was bei anderen auch üblich ist).  pdfmehr

Zugleich haben wir einen Antrag auf Aufnahme eines von uns verfassten Textes (pdfmehr) über die Bürgerinitiative Forstenried und den Durchstich Stäblistraße im "Stadtteilinfo 2012" (redaktionell verantwortlich: Hans Bauer) gestellt. Dies ist aus Gründen der Ausgewogenheit notwendig, da die Ortskernfreunde mit ihrem Verein schon die ganzen letzten Jahre darin vertreten sind (z.B. im pdfstadtteilinfo 2006 und pdfstadtteilinfo 2010).

Dieser Antrag wurde ohne eine Begründung abgelehnt. Wir haben nachgehakt, aber noch keine Antwort bekommen.

Presse zum Abend mit Hans Well mit Freunden und Dieter Hildebrandt:

>lesen 

>lesen

>lesen

Presse zum "stadtteilinfo 2012":

>lesen 

Der zweite Redebeitrag auf der Sitzung des BA 19 (pdfmehr) befasste sich mit einem inakzeptablem Text im Anmeldeformular (pdfmehr) für Neumitglieder des Vereins der Freunde des Ortskerns Forstenried, das bei der "Dult anno dazumal" ausgelegt und verteilt wurde.